Apple Watch Series 7 (45mm) im Test: Eine große Enttäuschung?

  Die Apple Watch Series 7 ist ab heute im Handel. Sie enttäuscht und macht gleichzeitig Spaß. Ein Kommentar.

  

  Mit der neuen Apple Watch Series 7 verhält es sich recht kompliziert: Für viele Nutzer wird die neueste Generation eine große Enttäuschung sein, anderen wiederum wird sie große Freude bereiten. Ich selbst habe ein Upgrade von der Apple Watch SE vorgenommen und muss sagen: Der Unterschied ist nicht so groß wie erhofft. Ob sich für Sie ein Upgrade lohnt, hoffe ich in diesem Artikel beantworten zu können.

  Das Farben-Problem

  Beginnen wir mit einem rein optischen Kritikpunkt. Apple hat sich zum ersten Mal in der Geschichte der Apple Watch dazu entschieden, die Standard-Farben Schwarz und Weiß/Silber leicht zu ändern. Das merkt man schon an den neuen Bezeichnungen der Farbtöne: Schwarz heißt bei der siebten Uhren-Generation nun "Mitternacht", Silber wird nun "Polarstern" genannt. Auf den Produktbildern, die Apple auf seiner Webseite zeigt, geht der Farbton "Mitternacht" leicht ins Bläuliche.

  In der Realität sieht das dann doch etwas anders aus: Der Schwarzton ist etwas matter und unter bestimmten Lichtverhältnissen kann man tatsächlich einen leichten Blaustich feststellen. So krass, wie man den Blauton auf Apples Webseite sehen kann, ist es in der Realität aber nicht. Für Käufer, die dem nächstgelegenen Apple Store vor dem Kauf keinen Besuch abstatten möchten, um sich von dem Farbton selbst ein Bild zu machen, ist dies natürlich etwas trügerisch. Inwieweit sich die anderen Farben (Polarstern, Rot, Grün und Blau) von den tatsächlichen Gehäuse-Farben unterscheiden, kann ich leider nicht beurteilen. Wer aber gehofft hat, mit dem neuen "Mitternacht" eine Mischung aus Schwarz und Blau zu bekommen, wird enttäuscht werden. Das neue Schwarz bleibt weiterhin schwarz.

  Der Bildschirm ist irgendwie gleich und doch anders. Apple selbst beschreibt das Display wie folgt:

  "Die Herausforderung bestand darin, ein größeres Display zu bauen, die Watch selbst aber nur minimal zu vergrößern. Dazu haben wir das Display komplett neu entwickelt und die Ränder um 40 % verkleinert. Das sorgt für fast 20 % mehr Bildbereich im Vergleich zur Series 6. Und für über 50 % mehr Display als bei der Series 3. Das sind doch mal gute Aussichten."

  In der Tat, das sind gute Aussichten – vorausgesetzt, man nutzt derzeit tatsächlich noch eine Series 3 oder älter. Im Vergleich zur Apple Watch SE, die die gleiche Bildschirmgröße wie die Series 4,5 und 6 besitzt, ist der Unterschied durchaus wahrnehmbar, allerdings kommt er nur in manchen Anwendungen richtig gut zur Geltung. Das neue Portrait-Ziffernblatt bietet sich beispielsweise hervorragend an, um zu sehen, wie schmal die Displayränder tatsächlich geworden sind, genauso wie farbige Hintergründe.

  

  Zudem bekommt die Apple Watch Series 7 ein exklusives Zifferblatt namens "Modular Duo", mit dem neben der Uhrzeit in der oberen rechten Ecke drei weitere Komplikationen auf dem Bildschirm angeordnet werden können, zwei davon besonders groß.

  Darüber hinaus hat Apple die gesamte watchOS-Oberfläche überarbeitet und leicht vergrößert. Ein nettes Features, da man somit auf der Apple Watch noch leichter navigieren kann. Weniger hilfreich dürfte das neue Feature sein, welches das Display um 70 Prozent heller leuchten lässt, wenn das Handgelenk unten ist – sprich: Man nicht auf die Uhr schaut. In der Praxis gibt es zwar durchaus Situationen (wenn man etwa am Schreibtisch sitzt und einen Text auf der Computer-Tastatur eintippt), in denen dieses Feature hilfreich sein kann, im Großen und Ganzen hätte Apple die hierfür verwendete Akkuleistung vielleicht besser in eine längere Akkukapazität stecken sollen.

  Der Bildschirm der Apple Watch Series 7 ist nun leicht gekrümmt. Apple wirbt damit, dass man auch über das leicht abgeflachte Display die Uhrzeit ablesen kann – sofern man das neue Zifferblatt namens "Kontur" benutzt. Für das gekrümmte Display gibt es ansonsten keinen weiteren Anwendungsbedarf, weshalb dieses Feature eher nach einer guten Marketing-Strategie klingt als nach einem hilfreichen neuen Feature.

  Akku & weitere Features

  Die Apple Watch Series 7 hat zwar keine längeren Akkulaufzeiten bekommen (die liegt nach wie vor noch bei rund 18 Stunden), dafür kann man sie nun aber bis zu 33 Prozent schneller aufladen. Womit und wie schnell die Apple Watch 7 lädt, erklären wir Ihnen hier . Ansonsten hat sich leider nicht viel getan. Die Health-Features wurden um keine weitere Funktion erweitert, außer, dass die Apple Watch nun weitere Sport-Funktionen fürs Fahrradfahren bietet. Interessanterweise unterscheiden die Algorithmen dabei, ob man E-Bike oder noch das traditionelle Fahrrad ohne Motor nutzt. Die Unterscheidung trifft die Uhr anhand der Tatsache, ob der Puls bergauf merklich hochgeht oder nicht, solange die Geschwindigkeit gleich ist.

  Leider müssen wir noch auf ein weiteres neues Feature warten: Das Full-Size-Keyboard, welches es nur auf der Apple Watch Series 7 gibt, funktioniert bisher nur auf Englisch und vereinfachtem Chinesisch. Wann man komplette Texte mittels Tastatur auf der Apple Watch Series 7 auch auf Deutsch schreiben kann, wird wohl noch etwas dauern, ein genaues Datum ist bisher noch nicht bekannt.

  Fazit

  Die Apple Watch Series 7 könnte für diejenigen zu einer großen Enttäuschung werden, die von einer Series 4 oder neuer auf die Series 7 upgraden möchten. Bis auf das größere Display bietet die Uhr im Alltag keine spürbaren neuen Features und ob ein 20 Prozent größeres Display tatsächlich die Kosten in Höhe von mindestens 429 Euro (für das 41mm-Modell aus Aluminium) rechtfertigen, muss am Ende jeder selbst entscheiden. Wer zuvor eine Apple Watch SE genutzt hat, bekommt für den Preis immerhin noch ein Always-On-Display sowie ein paar "neue" Health-Features geliefert, wie etwa die Blutsauerstoff- und EKG-App. Ein Upgrade von einer Series 3 lohnt sich am meisten, da der Display-Größenunterschied sogar über 50 Prozent beträgt.

  Apple ist mit der Series 7 eine tolle, neue Apple Watch gelungen, die jedoch im Vergleich zu den letzten Jahren wenig Neues zu bieten hat. Allerdings kann man die Series 7 auch als Chance sehen, sich mit der neuesten Generation eine neue Gehäuse-Farbe zuzulegen, wie etwa das neue Grün.

 

Author

October 20,2021

Leave a Reply