In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test 2022: Diese In-Ears sind Bestseller auf Amazon

AR/VR-Headset: Apple soll Marktstart autarker Lösung Ende 2022 planen

Apples nächstes „One more thing“ soll ein AR/VR-Headset werden, das jüngsten Gerüchten zufolge die Leistung aktueller Macs bieten und autark ohne iPhone funktionieren soll. Analyst Ming-Chi Kuo geht in einer Mitteilung an Investoren davon aus, dass Apple das iPhone in etwa zehn Jahren durch AR-Technologie ablösen wird.

Das AR/VR-Headset von Apple soll dem Analysten zufolge bereits im vierten Quartal 2022 auf den Markt kommen, nachdem dieser zuvor noch vom Produktionsstart in diesem Zeitraum, aber einer Markteinführung erst 2023 ausgegangen war. Bloomberg berichtete hingegen von Anfang an, dass Apple plane, noch vor Abschluss des kommenden Jahres das erste eigene AR/VR-Headset auf den Markt zu bringen.

Chips auf dem Leistungsniveau des M1

Das Headset soll autark arbeiten, also kein iPhone, iPad oder gar einen leistungsstarken Mac voraussetzen. Die dafür benötigte Leistung soll ein eigens entwickelter Chip speziell für das AR/VR-Umfeld liefern, dem Kuo das Leistungsniveau eines M1 nachsagt. Das M1-Äquivalent soll um einen zweiten Prozessor ergänzt werden, der ausschließlich für die Verarbeitung von Sensordaten zuständig ist.

4K-Micro-OLED soll von Sony stammen

In einer früheren Mittelung an Investoren war von zahlreichen Sensoren, 8K-Displays und leistungsfähigen SoCs die Rede. Im Punkt der Displays wird Kuo jetzt etwas konkreter und nennt Sony als Zulieferer von zwei Micro-OLED-Displays mit jeweils 4K-Auflösung, die jedes Auge mit AR- und VR-Inhalten bespielen sollen.

Beispiel für AR-Anwendung auf dem iPad (Bild: Apple)

AR soll neue Plattform nach dem iPhone werden

Dass Apple ein autarkes Headset entwickele, anstatt wie bei der Apple Watch auf das iPhone als Kompagnon zu setzen, soll das Produkt für Interessenten attraktiver machen und als eigene Plattform etablieren. Die Seite The Information hatte erst vor rund zwei Monaten berichtet, dass Apple für die Nutzung ein iPhone voraussetzen wird. Wie viele Kunden Apple für eine entsprechende Lösung tatsächlich begeistern können wird, bleibt abzuwarten, denn bislang wird von Preisen im Bereich 3.000 US-Dollar ausgegangen.

Steht das iPhone wirklich vor dem Aus?

Kuo geht hingegen von einer autarken Lösung aus und erwartet von Apple, dass das Unternehmen in rund zehn Jahren das iPhone durch „AR“ ablösen wird. Das „One more thing“ würde demnach Apples mit Abstand erfolgreichstes Produkt aller Zeiten beerben, was zumindest aktuell unwahrscheinlich und wenig sinnvoll angesichts der ökonomischen Auswirkungen erscheint. Allerdings nimmt Apples Geschäfts mit Services stetig zu und kommt hinter dem iPhone bereits auf Platz zwei. Eine AR/VR-Plattform könnte diese Sparte von Apple weiter stärken.

Kopfhörer Tests Archive

Kopfhörer Tests – die Historie. Im Zuge der Erfindung und Entwicklung der Telefonie entstanden Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Kopfhörer. Der genaue Erfinder ist heute nicht mehr nachzuvollziehen, wobei vieles auf den US-Amerikaner Nathaniel Baldwin hindeutet, dessen Firma „Baldwin Radio Company“ 1910 die „Baldy Phones“ heraus brachte. Wie so oft zunächst eine Entwicklung für das amerikanische Militär, wurden die „Baldy Phones“ schnell zu echten Kassenschlagern.

Mit dem Einzug des Radios stieg die Nachfrage nach Kopfhörern rasant an. 1937 baute Beyerdynamic den ersten elektrodynamischen Kopfhörer namens DT-48. Durch den Siegeszug der Plattenspieler wurde der Kopfhörer schnell zum „must have“ und neben Beyerdynamic entstanden schnell viele neue Kopfhörerhersteller.

Im Laufe der Jahre wurde die Technik der Kopfhörer stets weiterentwickelt, so dass man heutzutage je nach Einsatzgebiet unterschiedlichste Bauformen und Techniken vorfindet. Während Kopfhörer im Consumer-/Hifi-Bereich vor allem klanglich imposant und einfach zu verstauen sein müssen – nutzt man sie hier doch vor allem mobil, früher mit Walkman- heute mit dem Smartphone – zählen im Studio- und Recording-Einsatz andere Qualitäten.

Als Ersatz bzw. Erweiterung von Studio-Monitoren sollen Kopfhörer vor allem klanglich neutral sein und je nach Einsatzgebiet auch Schall nach und von außen bestmöglich abmildern. Im Laufe der Jahre wurden manche Kopfhörer zu richtigen Dauerbrennern und Klassikern, die sich über Jahre hinweg halten und bei vielen Tontechnikern, Musikern und Produzenten weltweit zum Einsatz kommen.

Zu den bekanntesten Herstellern des Kopfhörer Bereichs zählen heute die Unternehmen AKG, Audio-Technica, Beyerdynamic, Sennheiser, Shure und Sony. AMAZONA.DE testet und vergleicht regelmäßig die aktuellen Kopfhörer-Modelle.

In unserem Artikel „Alles rund um Kopfhörer“ erfahrt Ihr mehr Wissenswertes und findet alle getesteten Modelle in der Übersicht.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test 2022: Diese In-Ears sind Bestseller auf Amazon

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test: Die besten In-Ears im Vergleich 2022

Ob man auf Amazon Bluetooth-Kopfhörer sucht oder sich doch eher für ein kabelgebundenes Modell entscheiden möchte, bleibt prinzipiell Geschmackssache. Fest steht: Der Trend geht immer mehr in Richtung kabellose Kopfhörer, wie ein Blick auf die Verkaufszahlen verrät. Amazon-Bestseller sind vor allem die günstigeren In-Ear-Varianten. Verständlich, schließlich eignen sie sich bestens zum Musikhören, Filmeschauen, für die Zoom-Konferenz im Homeoffice oder zum Telefonieren. (Lesen Sie auch: 5 neue Technik-Gadgets, die unbedingt auf Ihrem Wunschzettel stehen sollten)

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #1: Der absolute In-Ears-Standard von Apple

Die AirPods von Apple gehören zu den beliebtesten Kopfhörern, die derzeit auf dem Markt sind. Wer nicht nur brillanten Sound, sondern auch noch Noise-Cancelling-Technik und modernes Design sucht, sollte zu den Apple AirPods Pro (2021) mit MagSafe Ladecase greifen. Diese bieten einige tolle Features wie den adaptiven EQ, der das Klangbild an die Ohrform des Trägers anpasst. Geladen werden die In-Ear-Kopfhörer, die im Internet immer wieder unter der Kategorie “Beste Kopfhörer” gelistet werden, im kabellosen Ladecase, das für mehr als 24 Stunden Power liefert. (Auch interessant: Die 10 besten AirPods Pro-Alternativen – Die Apple-Konkurrenz im Test)

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #2: Eine preiswerte Apple-Alternative

Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, aber dennoch nach hochqualitativen Bluetooth-Kopfhörern sucht, sollte einen Blick auf die Soundcore Liberty Air 2 werfen. Dieses Modell liefert trotz seines verhältnismäßig günstigen Preises einen klaren und dynamischen Sound – auch beim Entgegennehmen von Anrufen. Soundcore selbst spricht von 60 Prozent weniger Störgeräuschen. Und auch die starke Ausdauer überzeugt: Komplett aufgeladen garantieren die In-Ears Power für sieben Stunden, mit dem Ladecase sind insgesamt sogar 28 Stunden drin.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #3: Noch einmal Apple

Wer auf AirPods setzen, dabei aber etwas Geld sparen möchte und auf aktive Geräuschunterdrückung verzichten kann, ist mit den regulären Apple AirPods gut beraten. Diese bestechen, wie auch das Pro-Modell, durch tollen Klang und einfache Bedienung – kommen aber nicht mit kabellosem, sondern kabelgebundenem Ladecase, das via Lightning Connector geladen werden kann. (Lesen Sie auch: 10 preiswerte AirPods-Alternativen im Test – Ist günstiger auch gleich schlechter?)

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #4: Bluetooth-Kopfhörer zum kleinen Preis

Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer Soundcore Life P2 gehören ebenfalls zu den Bestsellern auf Amazon. Hier sorgen vier Mikrofone dafür, dass sich nicht nur optimal Musik hören, sondern auch telefonieren lässt. Dank der cVc-8.0-Technologie werden auch Hintergrundgeräusche isoliert – und all das zum kleinen Preis.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #5: Den ganzen Tag lang Musikgenuss

Mit einer Wiedergabezeit von bis zu 24 Stunden bieten die JBL Club Pro und die Ladebox den ganzen Tag lang Musikgenuss ohne Unterbrechung. So müssen Sie sich keine Gedanken über das Aufladen machen.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #6: Active Noise Cancelling Ohrhörer mit 6 Mikrofonen

Die Kopfhörer Edifier NeoBuds S kommen mit einer optimierten Sprachaufnahme, die Ihre Stimme isoliert und Hintergrundgeräusche für eine reibungslose und effektive Kommunikation filtert.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #7: Bluetooth-Kopfhörer fürs Work-out

Die Bose Sport Earbuds sind wetter- und schweißresistent und somit perfekt für das nächste Work-out. Die Kopfhörer verfügen über die Schutzklasse IPX4. Ihre Elektronikkomponenten sind vor Spritzwasser geschützt, egal wo Sie trainieren.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #8: Optimiert für Alexa und Google Assistant

Die Sony WF-1000XM4 Kopfhörer sorgen für eine klarere Stimmübertragung, sodass Sie selbst in lauten Umgebungen Ihren Gesprächspartner deutlich verstehen können.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #9: Unschlagbarer Preis

Das einzigartige Stereo-Design der Umi Kopfhörer W5s bietet einen Sound von höchster Qualität zum kleinen Preis.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer Test #10: Für jeden Musikgeschmack

Danke drei verschiedener Modi ist bei den Soundcore Life A1 für alle Musikgenres etwas dabei. Wählen Sie den Bass Booster für intensive Songs, den Podcast Modus für Podcasts und den Audiobücher sowie Signature Modus für alle weiteren Musikarten.

Mehr zum Thema Kopfhörer:

Die 12 besten Over-Ear-Kopfhörer mit Active Noise Cancelling

10 Sportkopfhörer im Test: Tolle Trainingsbuddies gibt's schon ab 30 Euro!

Neuer Bang & Olufsen Kopfhörer: Rapper RAF Camora präsentiert limitierte Edition

Author

November 22,2022

Leave a Reply