Teufel Ultima 40 im Test – echtes HiFi für unter 500 Euro?

WiFi speakers for your smart home: buy online

Bring powerful smart sound into your home and stream with ease

A smart home setup lets you introduce a woven web of loudspeakers into your home, office or elsewhere. However, when it comes to your smart home devices, we don't just want to stream your sound, but do so in the best sound quality. And thanks to modern developments we are able to achieve this. And as far as operating the whole system, you want to be able to control all your speakers with ease. With our Teufel streaming systems, you can conveniently control all your wireless speakers using your mobile or tablet. This allows you to set up a multi-room audio system in your smart home from room to room that suits you exactly. Control the speakers with convenient navigation via the app - smart and simple.

The basics of a smart home setup

A smart home setup consists of multiple wireless speakers in different rooms or positions throughout your home that can play music, audio or likewise. You also have the choice to play music synchronously, each speaker playing the same thing, or set the system up so that each speaker is playing their own thing. The best is, that you can control all the speakers using one app. In order for this whole process to work, smart speakers or multiroom speakers have to connect to each other and to the internet. Any Teufel speaker that supports wireless can be connected to your multiroom system network. Using the app, you can group wireless speakers with other multiroom speakers. The music is either streamed to your smart speakers from the Internet via the wireless router or transferred from local storage such as network drives or via USB storage.

Together with the app, smartphones or tablets can serve as a multifunctional remote control, offering you maximum convenience when streaming. Some wireless speakers support integrated voice control and can be combined with Amazon Alexa, Google Home or Amazon Music. All our HOLIST smart speakers, thanks to their built-in features, can also be set up and controlled as a multi-room system via Amazon Alexa. This enables synchronous playback on two or more HOLIST devices. Using Spotify Connect, you can additionally control your smart home devices. Of course, all of our smart speakers also have Bluetooth.

A bigger sound thanks to Wi-Fi

With this speaker system you can make the sound big, and yourself portable. Since most current routers allow you to transfer the large amounts of data required for a smart home, you can also play back high-resolution audio formats such as FLAC (Free Lossless Audio Codec), ALAC (Apple Lossless Audio Codec), DSD (Direct Stream Digital) and others. Thanks to the long range of Wi-Fi, you can be portable around the home with your mobile, tablet or Apple device and control the playback of music or other audio content on your smart home devices. So if you've got bad Wi-Fi, you might want to reconsider this sort of setup.

Smart via Teufel app - your sound control centre

With the Teufel Raumfeld app, devices such as your smartphone, tablet or Apple devices become your hub for your speakers throughout the house. You can control mini speakers in the children's room as well as the home cinema system in the living area, the radio in the kitchen, the Bluetooth speaker in the bathroom or the Hi-Fi system in the music room. With the hub set up, you can organise, manage and navigate comfortably through your digital music collection. The functions go far beyond switching the speakers on and off. You can also adjust the sound of individual speakers using the equalizer, assign channels to stereo systems, or adjust the volume. Connect selected streaming services to your smart speaker and play the latest playlists to your heart's content. The Teufel Raumfeld app is available free of charge for iOS and Android.

The Teufel Raumfeld app is not only the control centre but also the interface between your smart home system and digital audio sources. You can use it to play locally stored music on the smart speakers as well as songs from a whole range of popular streaming services such as Spotify, Napster, SoundCloud or TIDAL. Spotify Connect serves as an additional hub, by the way. Selected multi-room speakers are also equipped with Chromecast and can thus be integrated with compatible devices via Google Home. Over 100 apps also allow you to stream music directly to the speakers. With our smart home products, we ensure good sound in your home.

Soundbars, mini speakers, stereo speakers - find your ideal partner

Thanks to the large variety of Teufel wireless speakers, you can put together an individually coordinated smart system for your home that exactly fits the respective room requirements. With the appropriate speakers or an additional network player, you can even make an entire house smart. You can integrate these speakers into your multi-room audio system:

A smart upgrade for your speakers - the Teufel STREAMER

Do you have a stereo or home cinema system that doesn't yet support Wi-Fi, Bluetooth and voice control? No problem, with the Teufel STREAMER you can now easily upgrade to this smart home technology. The STREAMER is a network player that is connected to your A/V receiver, amplifier or soundbar via cinch or digital-optical - you have already laid the foundation for a smart home expansion and your system is networked. Thanks to a high-quality integrated D/A converter in the STREAMER, you get fine hi-fi sound from your speakers.

More options in the smart home thanks to Bluetooth

The latest multiroom speakers from Lautsprecher Teufel offer many advantages at an excellent price-performance ratio and also support Bluetooth as a further streaming standard in the smart home. The Bluetooth interface can also be retrofitted in some cases using an adapter.

Related topics

Test: Teufel One S

Einleitung

Der Teufel One S stellt den Einstieg in Teufels Multiroom-Lautsprecher-Familie dar. Wobei Einstieg bei einem Preis ab rund 200 Euro relativ ist! Hier darf dementsprechend auch die Erwartungshaltung etwas höher sein – nicht nur was die Features angeht, sondern auch den Klang. Aber kann Teufels kleinster WLAN-Lautsprecher im Test überzeugen?

Teufel One S: Lieferumfang und Verpackung

Wie die meisten Teufel Produkte kommt der One S direkt in seinem, perfekt zugeschnittenen Umkarton. Der Lieferumfang selbst ist recht unspektakulär. Teufel legt lediglich eine ausführliche Anleitung und ein handelsübliches Netzkabel bei. Das Netzteil selbst ist ins Lautsprechergehäuse integriert. Praktisch, denn so müssen Sie es nicht vor den Blicken verbergen.

Teufel Ultima 40 im Test – echtes HiFi für unter 500 Euro?

In Kürze Wenn du eine tolle (erste) HiFi-Box für kleines Geld suchst, ist die Teufel Ultima 40 auch in der dritten Generation eine absolute Empfehlung. Sie klingt rund und angenehm, spielt mit jedem Verstärker und sieht auch noch gut aus – was willst du mehr?

Vorteile Entspannter, spaßbetonter Klang

Sehr günstiger Preis

Modernes Design

Geeignet für praktisch jeden Verstärker Nachteile eher einfache Verarbeitungsqualität

Bass je nach Aufstellung und Raum zu kräftig

Size Does Matter – so ist es das eben (manchmal). Und mit einem über 100 cm hohen Standlautsprecher wie der Teufel Ultima 40 verbindet man automatisch bestimmte Erwartungen – an das Gewicht, an den Klang und auch an den Preis. Und hier ist das erste Mal ungläubiges Staunen fällig – die unverbindliche Preisempfehlung von 500 Euro gilt tatsächlich für das Paar, nicht etwa nur für einen der beiden Lautsprecher.

Die Teufel Ultima 40 gibt es aktuell zum reduzierten Preis bei Teufel:

Selbst unsere bisherige Referenz in Sachen „Kleiner Preis, großer Klang“, die phänomenale Q Acoustics 3050i, steht mit 400 Euro mehr in den Preislisten. Also nichts wie ran an den Speck, bzw. den Verstärker – wir wollen hören, was aus der Teufel Ultima 40 rauskommt. Wie sie sich im Vergleich mit den andern von uns getesteten Standlautsprechern schlägt, erfährst du übrigens in unserer Bestenliste:

Die besten Standlautsprecher Bowers & Wilkins 802 D4 bei HiFi Klubben* KEF Blade Two Meta Bowers & Wilkins 803 D4 bei HiFi Klubben* bei HIFI-REGLER* Audio Physic Midex bei euronics* Fischer & Fischer SN 170 Audio Physic Classic 35 bei euronics* Elac Vela FS 407 bei euronics* bei eBay* Audio Physic Classic 15 bei euronics* Elac Solano FS287 bei HIFI-REGLER* Bowers & Wilkins 703 S3 bei HiFi Klubben* » Die Top 25 Standlautsprecher

Doch weiter im Text:

Teufel Ultima 40 im Hörtest – Die nette Spaßbox von nebenan

Vor dem Hören müssen die Lautsprecher in die richtige Position geschafft werden. Das gelingt mit der Ultima 40 recht einfach, da die Boxen nicht allzu schwer sind. Da nur Klebefüßchen im Lieferumgang enthalten sind und deshalb keine Spikes montiert werden müssen, geht auch das restliche Setup zügig von der Hand.

Noch stehen die auf die Schnelle aufgestellten Boxen nicht ganz optimal – die beiden mächtigen Bassreflexöffnungen auf der Rückseite benötigen einen gewissen Wandabstand, sonst wummert der Bass. Und doch wird vom ersten Ton an klar, Teufel hat mit der Ultima 40 einen wirklich ernstzunehmenden Lautsprecher auf die Beine gestellt. Hochtöner und Mitteltöner sorgen von Anfang an für Präsenz im Hörraum, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Auch optisch, vor allem das Mittelton-Chassis. Die kupferfarbene Glasfaser-Membran mit dem verchromten Phase Plug ist eben schwer zu übersehen, das war schon bei der kleineren Teufel Ultima 20 so.

Lies auch diesen Artikel: Lautsprecher richtig aufstellen: So klingt deine Anlage noch besser! Tim Hundenborn

Auch der Hochtöner ist bekannt, wie in der Regalbox sitzt er auch hier hinter einer Art Gitter, dass der Optimierung der Schallabstrahlung dient. Nur haben Hoch- und Mitteltöner in der Ultima 40 die Plätze getauscht, der Hochtöner sitzt jetzt unter dem Mitteltöner.

Ohrenschmeichler

Beides scheint dem Ensemble gut zu tun, denn die Lautsprecher überzeugen vom Start weg mit einer offenen Räumlichkeit und brillantem Detailreichtum. Roon serviert uns das erste Stück unseres Hörtests: Die Bratsche am Anfang von Agnes Obels The Curse schmeichelt sich in deine Ohren, dicht gefolgt von der melancholische Stimme der Dänin. Das Cello bringt dann Sekunden später die beiden restlichen Treiber ins Spiel: gleich zwei Basstreiber stehen zur Verarbeitung tiefer Frequenzen bereit. Da die Bässe zudem auf der Rückseite von zwei mächtigen Bassreflex-Öffnungen beatmet werden, ist ein Cello aber nicht das richtige Instrument, um sie aus der Reserve zu locken.

Für jeden Verstärker geeignet

Also ist es Zeit für einen Tempo- und Stimmungswechsel: Das Farin Urlaub Racing Team tritt mit dem „Livealbum of Death“ an, und hier natürlich mit dem ultimativen Mitmach-Track Zehn. Bassistin Cindia Knoke lässt die die Saiten fliegen und die Ultima 40 machen fröhlich mit, massieren dir den Bauch und pumpen jede Menge Schall-Energie in den Raum.

Hier zeigt sich deutlich einer der Vorteile ihrer Konstruktion: Die Teufel Ultima 40 ist absolut unkritisch, was deinen Verstärker angeht. Selbst schwächere Amps werden keinerlei Probleme haben, den beiden Teufel-Lautsprechern mehr Lautstärke zu entlocken, als deinen Nachbarn lieb ist. Wichtiger noch als der mögliche Maximalpegel: Die Ultima 40 macht es dem Verstärker offensichtlich sehr leicht, die Kontrolle über das Geschehen zu behalten.

Teufel Ultima 40: Jede Menge Klang fürs Geld

Auch mit entspannten Basslines wie denen auf „Shout Out! to Freedom“, dem neuen Album von Nightmares On Wax kommen die Teufel Ultima 40 prima klar, mit Prügelbeats à la Infected Mushroom dann allerdings weniger. Und ja, der Hochtöner spielt sich manchmal etwas zu ambitioniert in den Vordergrund und nervt dann bei hohen Lautstärken ein wenig, und komplexe Klassikaufnahmen offenbaren gewisse Ungenauigkeiten im Bereich des Übergangs vom Bass zum Mittelton.

Doch geschenkt. Das alles fällt dir nur auf, wenn du bei ganz bestimmten Aufnahmen sehr aufmerksam die Ohren spitzt. Im Alltag und mit „normaler“ Musik von Streamingdiensten, dem CD-Player oder Plattenspieler machen die Teufel Ultima 40 einfach Spaß. Das soll aber nicht heißen, dass sie hemdsärmelige Partyboxen wären, im Gegenteil. Party können sie zwar auch, wenn es sein muss.

Doch ihre eigentliche Stärke ist die Offenheit und Freundlichkeit, mit der sie dich zum Musikhören einladen. Und dabei ist es den Boxen ganz egal, ob diese Musik gerade von Spotify stammt oder als Highres-Stream von Qobuz kommt. Sie verzeihen viel, unterschlagen wenig und ziehen dich mit einem sehr runden und angenehm entspannten Sound in ihren Bann. Dieser Sound würde deutlich teureren Lautsprechern als der Teufel Ultima 40 gut zu Gesicht stehen. Für unter 500 Euro Paarpreis ist das schlicht ein Hammer!

Aufbau und Ausstattung der Teufel Ultima 40

Es stellt sich also die Frage, an welchen Ecken Teufel gespart hat, um diesen Kampfpreis zu realisieren. An den Treibern jedenfalls schonmal nicht: die beiden Tieftöner pro Seite sind mit massigen Magnetantrieben und Glasfaser-Membranen solide Mittelklasse. Einen Glasfaser-Tiefmitteltöner und den Hochtöner mit der komplexe Schallführung bekommt man auch in Asien nicht geschenkt.

Das Gehäuse der Ultima 40 besteht laut Teufel aus MDF. Dem Gewicht nach können die Wände nicht sehr dick sein, die Folierung ist von der einfachen Sorte und an den Rundungen auch nicht immer ganz sauber verklebt. Zubehör wie stabile Füße oder Spikes gibt es nur gegen Aufpreis, aber auch hier gilt: angesichts der Preisklasse gibt es daran nicht das Geringste auszusetzen.

Aufstellung und Praxis

Dass die Teufel Ultima 40 absolut unkritisch ist, wenn es um den Verstärker geht, hatten wir bereits erwähnt. Und dieses umgängliche Wesen zeichnet die Box auch sonst aus. Ein bisschen Abstand zur hinteren Wand, mehr benötigt sie gar nicht, um frei aufspielen zu können. Eltern und Halter von Kleintieren werden es übrigens zu schätzen wissen, dass die beiden großen Reflexöffnung auf der Rückseite von innen mit einem unauffälligen Netzstoff verschlossen sind. Damit ersparst du es dir, in regelmäßigen Abständen Legosteine, sonstiges Spielzeug oder traumatisierte Hamster aus den Lautsprechern fischen zu müssen.

Zur Seite benötigt die Ultima 40 übrigens nicht sehr viel Abstand, so dass sie durchaus auch in kleineren Wohnzimmern und Studentenbuden Platz finden kann.

Unser Testfazit zur Teufel Ultima 40

Es würde die Teufel Ultima 40 nicht schon so lange geben, wenn das Konzept nicht erfolgreich wäre. Und natürlich gibt es Lautsprecher, die das Eine oder Andere etwas besser können als die Box aus Berlin. Doch diese bewegen sich dann eben auch in anderen Preisregionen. In ihrer Kombination aus Alltagstauglichkeit, Vielseitigkeit und günstigem Preis ist die Teufel Ultima 40 ein fast schon unverschämt verlockendes Angebot.

Die Teufel Ultima 40 gibt es aktuell zum reduzierten Preis bei Teufel:

Technische Daten Wege 3-Wege Bassreflex Treiber 4 (1 x Hochtöner, 1 x Mitteltöner, 2 x Tieftöner) Anschlüsse Bi-Wiring, Schraubklemmen Frequenzbereich 45 Hz - 20 kHz Wirkungsgrad 87 dB Abmessungen (BxHxT) 250 x 1065 x 350 mm Gewicht 20 kg Verfügbare Farben Schwarz, Weiß Paarpreis 499,99 Euro

Hast du zuhause Platz für eine Anlage mit zwei ausgewachsenen Standboxen wie der Teufel Ultima 40? Willst du das überhaupt? Schreib uns deine Meinung gerne in die Kommentare!

Author

November 21,2022

Leave a Reply